Home   • Persönlich •

< Persönlich


> Intro

> Literatur

> Audio

> Computer

> Programmieren

> Internet

• Netzwerk

> Publikationen


 

— Privat: Netzwerk —

Computervernetzung

Das Zusammenschalten von Computern war schon früh interessant für mich. Ich kannte IEEE-488, RS-232C und Centronics. Eine eigene Mischung von IEEE-488 und Centronics bastelte ich mir selbst einmal. Es schien aber, dass RS-232C mehr Zukunft hätte und ich begann mich damit auseinander zu setzen. Das DCE - DTE Problem, mit welchem viele haderten, war für mich nach kurzer Zeit kein Problem mehr. Bei mir funktionierten diese seriellen Verbindungen immer sofort. Dass ich mit dem CPAC Projekt auch noch Z80-SIO programmierte, hatte mir dabei geholfen, dieses Protokoll zu verstehen.

Die andere Computervernetzung funktionierte über Modems und der Heimtelefonzentrale. Viel praktischen Nutzen hatten diese Vernetzungen der Computer allerdings nicht.

Vernetzung

Heim Netzwerk «Intranet»

Nachdem ich einen TCP/IP Kurs absolviert hatte, wollte ich das Gelernte vertiefen und baute mir zu Hause ein Netzwerk mit meinen alten und neuen Computern auf. Die drei Drucker – A4 Laser, A4 Tintenstrahler und A3 Plotter – wurden an einen Printerserver angeschlossen. Ein NAS Server kam hinzu, an welchen zwei USB Festplatten angeschlossen werden konnten. Einiges verschwand mit der Zeit, neues kam dazu.

Netzwerk

Zur Zeit ist Computer Graphics (CG) eine wichtige Freizeitbeschäftigung und um die Bilder zu rendern, wird viel Computerleistung verlangt. Bryce erlaubt ab Version 5 das Rendern über ein Netzwerk und auch wenn ein alter Computer nur 10% der Arbeit übernehmen kann, bedeutet das schon eine Zeitersparnis von einem halben Tag bei einem Render, der ohne diesen bescheidenen Beitrag fünf Tage dauert.

 
  © 2004 - 2017 by Horo Wernli.